2. Internationaler Kongress Gesundheitspotenzial Wald

Die IMC Fachhochschule Krems veranstaltet vom 6. bis 7.11.2018 den zweiten Internationalen Kongress „Gesundheitspotenzial Wald“. Dieser Kongress richtet sich an die Tourismus- und Gesundheitswirtschaft und bietet spannende Vorträge, eine Podiumsdiskussion und eine Exkursion rund um das Thema „Gesundheitspotenzial Wald“.

 

Teilnahmebeiträge

Full fare inkl. Tagesverpflegung an beiden Tagen (inkl. Kaffeepausen, Mittagessen und Abendveranstaltung) Euro 198,-

Special fare für Studierende v. Universitäten/Hochschulen, Non-Profit Vereine (inkl. Kaffeepausen, Mittagessen und Abendveranstaltung)
Euro 98,-

Die Exkursion ist optional und extra zu bezahlen (Euro 30,-)

 

Das Rahmenprogramm

  • Exkursion
    zum Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs GmbH & Co KG und Kunstmuseum Waldviertel Schrems am Dienstag, 6. November von 8:00 bis 15:00 Uhr (Pre-Congress-Programme)

 

  • Abendveranstaltung
    (inkl. möglichem Transfer) in einem der wunderschönen Kremser Veranstaltungslocations mit einem Abendessen und Getränken.
06
November
07:00 - 15:00

Registrierung/Registration

|Empfang, Trakt G1, Am Campus
08:00 - 15:00

Exkursion

|Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs GmbH & Co KG und Kunstmuseum Waldviertel Schrems

Im Rahmen des Kongresses findet eine Exkursion ins Waldviertel statt. Hier wird das Herz-Kreislauf-Zentrum in Groß Gerungs als Betrieb im Herzen des Waldviertels mit medizinischem Schwerpunkt für Prävention und Rehabilitation von Herz- und Gefäßpatienten besichtigt. Weiters wird mit der Schwerpunktausstellung „Wunder WALD“ im Kunstmuseum Waldviertel das Thema Wald aus kulturelle Perspektive betrachtet.  

Abfahrt Krems

08:00 Uhr

Treffpunkt Empfang Trakt G1, Am Campus

Hausführung Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs GmbH & Co KG

09:30 – 11:00 Uhr

Hausführung Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs GmbH & Co KG mit Geschäftsführer Fritz Weber

Transfer Groß Gerungs - Schrems

11:00 – 11:30 Uhr

Transfer

Empfang Kunstmuseum Waldviertel

11:30 – 12:00 Uhr

Empfang mit Kaffee und  Brötchen im Kunstmuseum Waldviertel mit Geschäftsführerin Mag. Ruth Schremmer

Führung Kunstmuseum Waldviertel

12:00 – 13:30 Uhr

Führung durch das Kunstmuseum Waldviertel

Rückfahrt Krems

13:30 – 15:00 Uhr

Rückfahrt von Schrems nach Krems

15:00 - 15:30

Begrüssung/Welcome Speeches

|VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Mag. Ulrike Prommer

Geschäftsführerin IMC Fachhochschule  Krems/Österreich

Chief Executive Officer IMC Fachhochschule Krems/Österreich

Dr. Stefan Rudolph

Staatssekretär Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, Mecklenburg Vorpommern/Deutschland

State Secretary in the Ministry of Economic Affairs, Labor and Health, Mecklenburg-Western Pomerania/Germany

 

15:30 - 16:00

Keynote „Der Wald - ein gesundheitsförderndes Remedium? Mythos vs. evidenzbasierte Medizin“ / Woodland - an effective remedy? Myth vs. evidence-based medicine

|Univ. Doz. Dr. Arnulf Hartl - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Arnulf Hartl

Abstract DE

Abstract EN

Institut für Ecomedicine der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg/Österreich

Univ.-Doz. Dr. Arnulf Hartl ist Immunologe und leitet das Institut für Ökomedizin der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität ‚(PMU) in Salzburg. Er forscht mit seinem Team an der medizinischen und psychologischen Wirkung der Natur auf die Gesundheit des Menschen. Die Kernkompetenz des Instituts ist die unabhängige Durchführung von klinischen Studien und Grundlagenforschung zur Wirksamkeit von natürlichen Gesundheitsressourcen und Virtual Reality Umwelten zur Therapie und Prävention von chronischen Erkrankungen und Zivilisationserkrankungen. Er ist der Mitglied der Alpenkonvention  in der Arbeitsgruppe „sustainable tourism“,  der makroregionalen Strategie EUSALP im Bereich Gesundheitstourismus und wissenschaftlicher Leiter der gesundheitstouristischen Initiative „Hohe Tauern Health – Urlaub für Allergiker und Asthmatiker“ sowie Mitglied der Steuerungsgruppe der „Alpinen Gesundheitsregion SalzburgerLand“.

 

 

16:00 - 16:15

Pause/Coffee Break + Posterpräsentation

|VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus
16:15 - 16:45

Vortrag: Forest, Nutrition and Breast Cancer Chemopreventive strategies

|Sepideh Arbabi Bidgoli, Pharm D., PhD. - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Sepideh Arbabi Bidgoli, Pharm D., PhD.

Abstract DE

Abstract EN

Islamic Azad University of Pharmaceutical Science, Teheran/Iran

Sepideh Arbabi Bidgoli is Prof. of Toxicology, President of Iranian Environmental Mutagen Society (IrEMS), director of Pharmaceutical Sciences Research Center at Islamic Azad University, Pharmaceutical Sciences Branch, Director in charge of the Journal of Water and Environmental Nanotechnology ,Editor in Chief of Journal of Pharmaceutical and Health Sciences and official member of Asian Council of Science Editors. She has served as the Secretary General of Iran NanoHealth Committee with a demonstrated history of working and consulting in the pharmaceutical industries, regulation of NanoHealth products, research in the field of cancer and toxicology sciences and education of Toxicology, Pharmacology, Ethics, Research Methods and Scientic Writing as the official license of Tim Albert Method in Iran. With more than 100 papers and more than 50 lecturesas invited speaker in international prestigious conferences ,more than 15 international and national awards,10 pharmaceutical circular guidelines and advising more than 120 pharm D., MSc and PhD students, she is well skilled in Toxicology and Pharmacology, Cancer Biomarkers, Nanotoxicology, reproductive toxicology and herbal toxicology . She is now focused biomonitoring the role of art therapy, music therapy and alternative medicine as novel strategies for cancer and specific disease.

16:45 - 17:15

Vortrag: Zum Potenzial von Wäldern und Aktivitäten vor Ort für Gesundheit und Wohlbefinden / The potential of woodland and woodland-based activities for promoting health and well-being

|Dr. Renate Cervinka - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Dr. Renate Cervinka

Abstract DE

Abstract EN

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien/Österreich

University College for Agrarian and Environmental Pedagogy, Vienna/Austria

Ing.in Dr.in Renate Cervinka ist Biochemikerin, Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitspsychologin. Sie forscht und lehrt zur Mensch-Umwelt-Wechselwirkung und ist Autorin zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen. Sie referiert an in- und ausländischen Universitäten und Hochschulen zum Thema Nachhaltigkeit, Wohlbefinden und Gesundheit, (Green) Public Health, Green Care, wissenschaftliches Arbeiten. Verschiedenste Bildungseinrichtungen fragen ihre Tätigkeit als Vortragende nach. Als Konsulentin berät sie Praktikerinnen und Praktiker zum Thema Erholung in Grünräumen und Evaluation von naturbezogenen Projekten. Der Schwerpunkt ihres fachlichen Interesses liegt in den Bereichen Umwelt-Gesundheitspsychologie und Landschaft, Wald und Garten. 

17:15 - 17:45

Vortrag: Developments and efforts for international cooperation and standardization in the area of Forest Medicine/Forest Therapy

|Dr. Dieter Kotte - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Dr. Dieter Kotte

Abstract EN

International Nature and Forest Therapy Alliance (INFTA), Melbourne/Australien

Dr. Dieter Kotte  obtained his PhD (International Comparative Research) from the University of Hamburg and submitted his habilitation thesis (Empirical Research Methods) at Humboldt University, Berlin. He is currently heading an international R&D team responsible for strategic performance enhancement, Human Resources development and process optimisation based on causal analyses.

Dr Kotte worked as international consultant in various countries at World Bank, ADB- and GIZ-funded projects. He also held a range of professorships and leading research positions in Australia, Germany and The Netherlands. Dr Kotte is Secretary and International Strategic Advisor of the Australasian Nature and Forest Therapy Alliance (ANFTA) as well as Editor-in-chief of the International Handbook of Forest Therapy. 

 

18:00 -

Come Together

|Late - Kloster UND, Undstraße 6, 3504 Krems
07
November
08:30 - 08:50

Grußworte "Kur- und Heilwald eine Erfolgsgeschichte in Mecklenburg-Vorpommern"

|Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Horst Klinkmann - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Horst Klinkmann

Berater und Botschafter – Gesundheitswirtschaft – Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern/Deutschland

Horst Klinkmann ist der Ideengeber und Organisator des Heilwald-Projektes in Mecklenburg-Vorpommern.
Während seiner beruflichen Laufbahn arbeitete er mit den beiden Erfindern
der künstlichen Niere, Nils Alwall in Lund, Schweden und W.J. Kolff in Salt Lake
City, USA zusammen.
1971 wurde er Direktor und Lehrstuhlinhaber für die Innere Medizin an der Universität Rostock, Deutschland und etablierte eines der ersten interdisziplinäre Forschungszentren für künstliche Organe weltweit.
Er wurde gewählt als Präsident der Internationalen Gesellschaft Künstlicher Organe (ISAO), der Europäischen Gesellschaft für künstliche Organe (ESAO), der Europäischen Dialyse- und Transplantationsgesellschaft (EDTA) und der Welt Apherese-Vereinigung (WAA).
Ab 1992 war er Dekan der Internationalen Fakultät für Künstliche Organe (INFA) an der Universität von Bologna, Italien.
15 Universitäten in 14 Ländern verliehen ihm eine Ehrendoktorwürde oder Ehrenprofessur und 17 Nationale bzw. Internationale Gesellschaften ihre Ehrenmitgliedschaft.

08:50 - 09:10

Vortrag: Schritt für Schritt zum ersten per Verordnung ausgewiesenen Kur- und Heilwald

|Marianne Düsterhöft - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Marianne Düsterhöft

Abstract DE

Bäderverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Curriculum vitae: Marianne Düsterhöft

  • Studium der Wirtschaft
  • Abschluss als Marketingfachfrau
  • Zuständig für PR und Marketing “Tourismuszentrale Rostock – Warnemünde“
  • Seit 1995 Geschäftsführerin Bäderverband MV e.V.
  • Mitarbeit in unterschiedlichen Gremien:
  • des Deutschen Heilbäderverbandes und Europäischen Heilbäderverbandes
  • des Tourismus und der Gesundheitswirtschaft MV

 

09:10 - 09:30

Vortrag: Rahmenbedingungen zur Nutzung des Waldes für die Gesundheit

|Harald Menning - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Harald Menning

Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern/Deutschland

Harald Menning, 1971 in Rostock an der Ostsee geboren und dort aufgewachsen. Er schloss 1996 das Studium als Diplomforstingenieur an der TU Dresden ab und ist seitdem in der Forstverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern tätig, unter anderem im Landwirtschaftsministerium Schwerin und im Müritz-Nationalpark. Seit 2001 leitet er als Forstoberrat ein Fachgebiet in der Zentrale der Landesforstanstalt M-V mit der Aufgabe, die besonderen Schutz- und Erholungsfunktionen der Wälder im Nordosten Deutschlands zu sichern und in Wert zu setzen. Seit 2013 wirkt Harald Menning als Forstvertreter in den Kurwald- und Heilwaldprojekten des Bundeslandes mit.

09:30 - 09:50

Vortrag: Mit der definierten Kraft des Waldes zur Gesundheit

|Prof. Dr. med. Karin Kraft - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Prof. Dr. med. Karin Kraft

Abstract DE

Universität Rostock/Deutschland

Curriculum vitae: Prof. Dr. med. Karin Kraft

  • Studium: Humanmedizin, Universität Bonn, 1974-1980
  • Promotion: Humanmedizin (Dr. med.) Universität Bonn, 1980
  • Ärztin für Innere Medizin: 1989
  • Habilitation (Innere Medizin): 1993
  • Seit 12/2002 – Stiftungsprofessur für Naturheilkunde an der Universität Rostock

Forschung:

  • Experimentelle Forschung zur Phytotherapie bei Mammakarzinom
  • Schmerztherapie mit Phytotherapie und Elektrotherapie
  • Epidemiologische Untersuchungen zu Naturheilverfahren und Komplementärmedizin
  • Entwicklung und Forschung zu Heil- und Kurwald

Publikationen:

9 Bücher, 28 Buchbeiträge, 241 Publikationen

Mitgliedschaft in Gremien:

  • Seit 1995: Mitglied der Kommission nach § 25 Abs. 6 und 7 des Arzneimittelgesetzes für den humanmedizinischen Bereich, phytotherapeutische Therapierichtung und Stoffgruppe (Kommission E) am Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Berlin (ab 2001 in Bonn)
  • Seit Mai 2010 Präsidentin der Gesellschaft für Phytotherapie, Wiederwahl 2013 und 2016
  • Seit 11/2013 Delegierte der Gesellschaft für Phytotherapie bei der Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften (AWMF)
09:50 - 10:10

Vortrag: Die Heringsdorfer Waldapotheke

|Dr. Karin Lehmann - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Dr. Karin Lehmann

Abstract DE

Kaiserbäder Insel Usedom

Dr. Karin Lehmann

  • Studium der Literaturwissenschaft und Ästhetik in Potsdam mit anschließender Promotion /Studentenausbildung
  • 1992 bis 2018 stellvertretende Kurdirektorin beim Eigenbetrieb Kaiserbäder Insel Usedom, Tätigkeitsbereiche Kunst, Kultur & Gesundheit, Juni 2018 Ausscheiden aus dem Berufsleben, weitere vertragliche Bindung durch den Eigenbetrieb

Mitarbeit in Gremien:

  • des Bäderverbandes Mecklenburg-Vorpommern,
  • des Deutschen Heilbäderverbandes (Vorsitzende Ausschuss Seebäder und Seeheilbäder) und des Europäischen Heilbäderverbandes
  • des Kuratoriums Gesundheitswirtschaft MV
10:10 - 10:30

Pause/Coffee Break + Posterpräsentation

|VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus
10:30 - 11:00

Vortrag: Listening to the forest and singing along with it: Amazonian peoples' integrated health experiences

|Prof. Deise Lucy Montaro - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Prof. Deise Lucy Montardo

Abstract DE

Abstract EN

Universidade Federal do Amazonas, Manaus/Brasilien

Deise Lucy Oliveira Montardo Doctor in Social Anthropology from the University of São Paulo (2002). She is currently a professor in the Federal University at Amazonas (UFAM), in the Department of Anthropology and in the graduate program in Social Anthropology in Manaus, Brazil and researcher of INCT Brasil Plural (Cnpq-Fapesc-Capes). Author of the book “Através do Mbaraka: música, dança e xamanismo Guarani / Beyond Mbaraka: Guarani music, dance and shamanism” and numerous articles on indigenous musics. She co-edited a volume  on indigenous musics in South America in TRANS on sonic-visual Amerindian objects http://www.sibetrans.com/trans/publicacion/16/trans-15-2011. She works in the field of anthropology with an emphasis on ethnomusicology, mainly on the themes: indigenous music, ethnomusicology, Guarani and Baniwa  ethnologies and  shamanism. President of the Brazilian Association of Ethnomusicology (ABET) between 2013-2015.

@Foto Credits: Prof. Deise Lucy Montardo

11:00 - 11:30

Vortrag: Green Care WALD: Soziales Engagement wurzelt im Wald / The Green Care WALD project: social commitment takes root in woodland

|Franziska Krainer, MSc. - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Franziska Krainer, MSc.

Abstract DE

Abstract EN

Green Care WALD, Bundesforschungszentrum für Wald, Wien/Österreich

Green Care WALD, Austrian Research Centre for Forests, Vienna, Austria

Franziska Krainer, MSc, leitet das Projekt Green Care WALD, das für soziales Engagement im Wald steht. Durch frühere Tätigkeiten im Nationalpark sowie im Naturkundemuseum Graz bringt sie viel Erfahrung für die Arbeit an der Schnittstelle zwischen Mensch und  Natur mit. „Die Natur hat mich schon immer fasziniert: als Ort um zur Ruhe zu kommen und gleichzeitig Kraft zu tanken. Green Care WALD unterstützt gezielt Projekte, die das Wohlbefinden im Wald fördern.“ 

@Foto Credits: BFW_Winter

11:30 - 11:45

Vortrag: Wald als Ressource zur Förderung körperlicher Fähigkeiten / Woodland as a resource for promoting development of physical abilities

|Prof. (FH) Reinhard Beikircher, MAS - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Prof. (FH) Reinhard Beikircher, MAS

IMC Fachhochschule Krems,Krems/Österreich

IMC University of Applied Sciences Krems, Austria

 

Abstract DE

Abstract EN

11:45 - 12:00

Die gesundheitsfördernde Wirkung des Waldes auf den Menschen: Ein neues Aufgabenfeld für die professionelle Gesundheits- und Krankenpflege? / The health-promoting effect of the forest on people: A new area of responsibility for professional health and nursing care?

|Birgit Gruber, BSc - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Birgit Gruber, BSc

Absolventin IMC Fachhochschule Krems, Krems/Österreich

Alumna IMC University of Applied Sciences Krems, Austria

12:00 - 13:00

Mittagspause/Lunch Break + Posterpräsentation

|Trakt G1, Am Campus
13:00 - 13:30

Vortrag: Das Potential des Waldes für die Gesundheit - als spezifisches Naturheilverfahren und Teil der Klimatherapie: wissenschaftliche Erkenntnisse / The potential of woodland for promoting health as a specific naturopathic treatment and part of climate therapy: scientific findings

|Prof. Dr. Dr. Angela Schuh und Gisela Immich, MSc - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Prof. Dr. Dr. Angela Schuh und Gisela Immich, MSc

Abstract DE

Abstract EN

Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung, Ludwig-Maximilians-Universität München

Frau Dr. rer. biol. hum. Dr. med. habil. Dipl. Meteorologin Angela Schuh ist Professorin für Medizinische Klimatologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie ist Akademische Direktorin am Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung der LMU und Leiterin des Fachgebiets Medizinische Klimatologie / Versorgungsforschung Kurortmedizin.

Die Forschungsschwerpunkte von Frau Schuh sind die Entwicklung und Evaluation von Kurkonzepten unter Anwendung der ortsgebundenen Heilmittel mit Schwerpunkt ambulante Prävention. So leitet sie u. a.  im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit  Versorgungsforschungsprojekte zur Medizinischen Qualität in den bayerischen Kurorten.

Außerdem ist Frau Schuh mit dem gesamten Themenkreis der Klimatherapie, der auch die Thalassotherapie sowie die Waldtherapie sowie deren bioklimatischen Voraussetzungen einschließt, im Rahmen von Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen befasst. In klinischen Studien untersucht Frau Schuh die Wirkung der Klimatherapie im präventiven Setting und auf Rehabilitationspatienten in verschiedenen Klimabereichen und entwickelt dazu indikationsbezogene Konzepte. Außerdem gehören die Einordnung der Evidenz der Wetterfühligkeit und die Entwicklung von Präventionsstrategien zu ihrem Fachgebiet.

13:30 - 14:00

Vortrag/Praxisbeispiel - Naturerlebnis als Erholungsfaktor / Experiencing nature as a factor in recovery

|Klaus King - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Klaus King

Abstract DE

Abstract EN

Hotel & Wellnessrefugium DAS KRANZBACH, Krün/Deutschland

Klaus King, gebürtige Allgäuer, wurde bereits in jungen Jahren nach seiner Kochlehre als jüngster Sternekoch Deutschlands ausgezeichnet. Es folgten verschiedene Stellen als Küchenchef und Geschäftsleiter in Deutschland, Österreich, Schweiz sowie in England im Langdale Chase Hotel in Windermere. Ab 2002 übernahm er die Geschäftsführung im Hotel Viktoria und im Gasthof Rubihorn sowie zweier weiterer Gastronomiebetriebe und einer Integrationsgesellschaft in seinem Heimatort Oberstdorf. Von 2008 bis 2011 war er F&B Manager, Teamleiter und operativer Leiter als Mitglied der Geschäftsleitung im Hotel & Resort Sonnenalp in Ofterschwang. Seit 2011 leitet er als Hoteldirektor DAS KRANZBACH und ist für dortige Neuentwicklungen verantwortlich.  

14:00 - 14:30

Vortrag/Praxisbeispiel: Keine Zeit für Burnout - Lebenscourage aus Wald und Natur / no time for burnout - woodland and nature as a source of courage to live one's life

|Regina Reiter, VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Regina Reiter

Abstract DE

Abstract EN

Regenerationspfad Biosphärenpark Wienerwald, Wien/Österreich

Regina Reiter, geb. 1967, Trainerin im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung (Kommunikation, Schreibpädagogik, Burnoutprävention) und Autorin des Buches „Keine Zeit für Burnout – acht Anregungen zum Perspektivenwechsel  mithilfe von Wald und Natur“.  Mitarbeiterin im Biosphärenpark-Team der Österr. Bundesforste, Konzeption und Umsetzung des ersten Regenerationspfades im Biosphärenpark Wienerwald.  

@Foto Credit: Foto Weinwurm

14:30 - 15:00

Pause/Coffee Break + Posterpräsentation

|VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus
15:00 - 15:30

Vortrag: An operational Pilot Network of 7 therapeutical forests in Girona Province (Catalonia - Spain)

|Stefan Esser, MA - VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Stefan Esser, MA

Abstract DE

Abstract EN

Associació Sélvan, Barcelona/Spanien

Stefan Esser responsible for Global Change and Innovation at Sèlvans Association, helping develop Sèlvans since 2013, and active in the environmental non-profit sector since 2006. Master Degree in International Studies and International Development Cooperation, Graduated in Physical Education. Speaker at the I International Congress “Forests and its Potential for Health” (Germany, September 2017)

15:30 - 16:30

Diskussionsrunde

|Raum G1.E.21, Trakt G1, Am Campus

Georg Christian Steckenbauer

Technische Hochschule Deggendorf/Deutschland

Prof. Dr. Georg Christian Steckenbauer wurde 2017 als Professor im Fachgebiet „Economy in Tourism Management“ an die Technische Hochschule Deggendorf, Bayern, berufen und ist Gründungsdekan des „European Campus Rottal-Inn“. Am European Campus werden international ausgerichtete Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Health Tourism, Health Informatics und Engineering angeboten.

Christian Steckenbauer beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit evidenzbasiertem Gesundheitstourismus und gesundheitstouristischer Produktentwicklung und hat dazu auch einige Publikationen verfasst. Produktentwicklung, Service Design und die Gestaltung touristischer Erlebnisse gehören seit langem zu seinen Kerngebieten.

Von 2010 bis 2017 war er Professor an der IMC Fachhochschule Krems und davor im Tourismusmarketing tätig.

Andreas Schwarzinger

Waldviertel Tourismus Zwettl/Österreich

Andreas Schwarzinger  absolvierte, nach Abschluss einer „klassischen“ touristischen Ausbildung an der Höheren Lehranstalt für Tourismus und Freizeitwirtschaft in Krems a.d. Donau und mehreren Jahren in der Gastronomie und Hotellerie in In- und Ausland, ein Studium im Bereich Unternehmensführung und E-Business-Management an der IMC Fachhochschule Krems. Nach weiteren 5 Jahren erfolgreicher Tätigkeit bei der SalzburgerLand Tourismus GmbH – zuletzt als Teamleiter für die Bereiche SalzburgerLand Card, Wirtschaftskooperationen, Events sowie Sponsoring – folgte er „dem Ruf seiner Heimat“. Seit über 6 Jahren leitet Andreas Schwarzinger als Geschäftsführer der Destination Waldviertel GmbH die Geschicke der touristischen Dachorganisation des Waldviertels. Die Weiterentwicklung des Waldviertel zu DER Gesundheitsregion Österreichs wird dabei konsequent vorangetrieben.

 

Stefan Schimpl

TVB Almtal-Salzkammergut/Österreich

Stefan Schimpl ist Geschäftsführer des Tourismusverbandes Almtal und begann seine touristische Laufbahn bei der Ferienregion Traunsee. Da der Tourismusverband Almtal erst vor Kurzem gegründet wurde, liegt der Fokus auf dem Aufbau des Vereins und der Entwicklung der Region. Almtal bietet das besondere Urlaubsangebot WALDNESS®, welches eine Auszeit zum Stressabbau und zur Regeneration der Balance von Körper, Geist und Seele ist. WALDNESS® ist Rückzug, Erholung, Kraft tanken inmitten mächtiger Bäume, türkisblauer Flüsse und Seen, Eiskristallen, hohen Bergen und tief verschneiten Almwiesen und die Chance, den eignen gesunden Rhythmus zu finden und zu leben. Seit 2014 ist Herr Schimpl Mitglied des Leader Projektauswahlkremiums der Leaderregion Traunsteinregion.

Hermine Hackl

Kooperationsplattform Forst Holz und Papier, Wien/Österreich

Hermine Hackl ist Generalsekretärin der Kooperationsplattform Forst Holz Papier (Koordinierungsstelle des gesamten Sektors in Österreich, dem zweitwichtigsten Wirtschaftszweig in unserem Land. Diese Plattform ist Weltweit einzigartig. Weiters ist sie Präsidentin der forstlichen Naturschutzorganisation BIOSA/Biosphäre Austria, Geschäftsführerin und Begründerin der Plattform wald.zeit Österreich und Vizepräsidentin des ÖAMTC.

Thomas Steinmüller

Österreichische Bundesforste Wien/Österreich

Thomas Steinmüller ist stellvertretender Leiter des Profitcenters „Dienstleistungen“ der ÖBf AG. Zu den Leistungen zählen u.a. die technische Planung und Errichtung von Sommer- und Wintersportanlagen wie Mountainbikestrecken, Themen- und Wanderwegen oder Skipisten im Rahmen der Tourismuswirtschaft. Das Leistungsspektrum beinhaltet neben Projektplanung auch die Abwicklung der Behördenverfahren, die ökologische Bauaufsicht und die Umsetzung von Ersatz- und Ausgleichsmaßnahmen nach den jeweiligen Naturschutzgesetzen. Thomas Steinmüller hat eine externe Lehrbeauftragung an der Universität für Bodenkultur Wien und ist allgemein beeideter und zertifizierter Sachverständiger.

16:30 - 16:45

Abschlussrede

|VA-Saal, EG, Trakt G1, Am Campus

Ulrike Prommer

Geschäftsführung IMC Fachhochschule Krems

16:45 -

Musikalischer Ausklang